Lucky vom Gnadenhof

Das ist Lucky, ein gelber Deutscher Riese

Lucky wurde im Gnadenhof abgegeben, weil er seine Besitzer auf einmal nur noch gebissen hat. Das tat er anfangs auch bei der Familie Frey/Brunner, aber hier handelte man schnell. Die zu Rate gezogene Tierärztin stellte eine schwere Mittelohrentzündung fest. Lucky hatte also starke Schmerzen. Drei Wochen lang regelmäßige Penicillin-Gaben, und die Entzündung war geheilt.
Mit Lucky wohnen noch andere Kaninchen auf der Krankenstation. Hier können sie frei herumlaufen, da sie über lange Zeit zusammen bleiben werden und keine Revierkämpfe bestreiten müssen.

Es gibt viele Zwergkaninchen, die als Kuscheltiere gehalten wurden

Lucky wurde mit 3,8kg Gewicht und völlig desorientiert abgegeben. Normal sind 7 – bis maximal 11,8kg. Außer der Ohrentzündung hat er die „Sternguckerkrankheit“, so genannt, weil die Kaninchen nach Befall des Gehirns den Kopf schief nach oben halten. Die Krankheit wird durch einen winzigen parasitären Pilz (2-12tausendstel mm) hervorgerufen (Encephalitozoon cuniculi = EC). Er befällt das Zentralnervensystem sowie nahezu alle inneren Organe der Kaninchen. Etwa die Hälfte aller als Heimtiere gehaltenen Kaninchen trägt den Erreger in sich. Die Krankheit tritt vor allem bei geschwächten Tieren in falscher Haltung auf. Überlegen Sie es sich bitte dreimal, bevor Sie ein Kaninchen anschaffen. Es verlangt eine sorgfältige Pflege und ist k e i n Kuscheltier für kleine Kinder. EC wird so gut wie nie auf Menschen übertragen.

Carla und Ludwig haben Dauerschnupfen und Lungenschäden.

Für die im Gnadenhof gehaltenen Tiere können Sie spenden. Im vorderen Hof steht eine Futterbox. Geldspenden werden nach Rücksprache mit der Familie Frey/Brunner gerne angenommen. Rufen Sie an!

Eine Telefonnummer, die sich Tierliebhaber notieren sollten
Und hier ist der Link zur Homepage des Gnadenhofes mit wunderschönen Tierfotos und Texten.: https://www.gnadenhof-fellingshausen.com/

Fotos: Katja Frey (1, 3), Eveline Renell (2,4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.