Lilien – eine Sommerfreude Teil 2(3)

Sie blühen von Mitte Juni bis Ende August, aber ihre Hochzeit liegt eindeutig im Juli.

Der zweite Film zeigt, dass Lilien wunderbar in allen möglichen Gefäßen gehalten werden können. Bei uns sind es vorwiegend große Töpfe und Zinkwannen. die Sorten Cogoleto´ und Red Velvet´ stehen sogar nur 15cm hoch in halbierten Erdsäcken und gedeihen gut.
Man sollte nicht nur gekaufte Blumenerde verwenden, da die Zwiebeln bei zuviel Winterregen leicht schimmeln und faulen. Ich mische großzügig mit Sand und Lehm und gebe ein paar Hornspäne dazu. Dieses Erdgemisch empfiehlt sich übrigens auch für Tulpen in Töpfen. Oder man umhüllt die Zwiebeln gleich mit einer Lehmschicht. Das ist sinnvoll, wenn nach dem Erhalt der Zwiebeln nicht gleich gepflanzt werden kann. Lilienzwiebeln sind empfindlich gegenüber Austrocknen.

Ich pflanze Lilien bis November etwa 20-30cm tief. Obendrauf setze ich in den Wannen und großen Töpfen auch Tulpenzwiebeln, in den kleineren Gefäßen den einblütigen Frühlingsstern (Ipheion uniflorum) oder pflanze schon im Herbst Stiefmütterchen darüber. Der Einblütige Frühlingsstern (wenig bekannt, stammtaus den Steppen Uruguays und Argentiniens) wird zum Markieren von Lilienstellen im freien Land verwendet, da er schon Ende Februar austreibt. An Lilienstellen soll nicht gehackt werden. Die Lilien sind auch in Töpfen absolut winterhart. Weitere Vorteile der Topfkultur: Sie stehen nicht in Konkurrenz zu anderen Stauden, sind weniger durch Schnecken gefährdet und könnten nach der Blüte in den hinteren Teil des Beetes gesetzt werden. Gegen Lilienhähnchen ist man auch bei der Topfkultur nicht gefeit, Da hilft nur regelmäßiges Absammeln. das begann 2020 schon Ende April.

Zudem brauchen sie wenig Wasser.

Dle gezeigten Sorten zeigen asiatische Hybiden und werden über einen Meter hoch.

  • Pearl Stacey  lachsfarben
  • Yellow County
  • Red County
  • Cogoleto rosa gepunktet
  • Mapira dunkel

Golden Splendour und African Queen sind Trompetenlilien.

Video: Winfried Senger
Text: Eveline Renell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.